HUG
handgefertigt in Bayern

Der Name HUG steht ganz einfach für die Initialen der Firmengründer Hobmaier, Utz und Gutbrod. So einfach sich das zusammengefügt hat, so schön und treffend ist auch die Bedeutung – Hug bedeutet im englischen „Umarmung“.
Im Mai 2020 haben Thomas Hobmaier, Frederic Utz und Jochen Gutbrod HUG gegründet. Die drei Personen sind alle seit den 2000er Jahren in der Branche verwurzelt. Thomas und Jochen haben die Firma Reiz mitgestaltet. Jochen war für das Design bei Reiz zuständig und Thomas für den Vertrieb. Wir kennen Jochen und Thomas schon sehr viele Jahre. Fred ist Augenoptikermeister und hat mit Thomas zusammen ein Optikgeschäft in Heidelberg. Alle drei hatten, zum Teil schon sehr lange, den Wunsch, eine eigene Kollektion nach ihren Vorstellungen zu schaffen und sich keinen Konventionen zu beugen. Es war an der Zeit, den Entschluss in die Tat umzusetzen. Mit einem gemeinsamen Ziel und dem gleichen Gefühl für Ästhetik haben sie in nur einem Jahr ihr eigenes Brand an den Start gebracht, mit dem Ziel – keinen Standard!

Musik spielt bei ihrer Arbeit eine große Rolle. Sie begleitet sie ständig und schafft die richtige Atmosphäre für ihr Tun. Fred lauscht beim Designen die ganze Zeit den alten Blues-Klassikern. Daraus sind schließlich auch die Modellnamen der Brillen entstanden. Je länger sie dieses Blues-Thema auf dem Tisch hatten, je mehr sahen sie die Gemeinsamkeiten mit dem Beginn ihrer Geschichte. Der Blues war der Anfang vieler Genres in der Musik, wie wir sie heute kennen. Er war geprägt von seiner Hingabe zur Kunst und echter Leidenschaft für Instrument und Stimme. Dinge, die sie auch in ihrer Arbeit sehen, ein Anfang, aus dem mit der Zeit ein facettenreiches Repertoire entstanden ist, getrieben von Leidenschaft und Weiterentwicklung.
Der Blues entstand im Mississippi-Delta, Delta – der Form eines Dreiecks. Fred warf sein Gitarrenplektron auf den Tisch, welches er sich irgendwann aus Acetat gefeilt hatte. Acetat ist das Ausgangsmaterial der Fassungen. Das Plektron, ebenfalls ein Dreieck. Da das Symbol des Dreiecks auch für die drei stehen kann, wurde es das Symbol der Niete an den Fronten und den Bügeln.

Für die Produktion der sehr schön verarbeiten Brillen brauchten die drei einen zuverlässigen Partner. Sie entschieden sich für die Firma Zettner. Zettner produziert seit 1957 im nördlichen Bayern Brillen. Vermutlich ist das die beste Adresse, um in Deutschland Brillen produzieren zu lassen. Die drei sagen sogar, es geht nur mit diesem Partner. Die Firma Zettner sitzt im fränkischen Fürth. Die Erfahrung und Qualität dieser Produktion ist unvergleichlich. Hier verschmilzt Handwerk und Technologie zu einem brillanten Ergebnis, das uns zutiefst beeindruckt. Das Know-How und die Erfahrung, dieses richtig einzusetzen, ist hier über Jahrzehnte entwickelt und verfeinert worden. So kommt man, natürlich unter Verwendung der hochwertigsten Acetate, Scharniere und Bügeleinlagen, am Ende zu einem Ergebnis, das schlicht begeistert und unverwechselbar ist. Genau das schafft auch die Basis dafür, die Ideen und Details ohne Streuverluste umsetzen zu können.

Wir haben nun schon viele schön gemachte Brillen gesehen und waren dennoch überwältigt als wir zum ersten Mal eine HUG in den Händen hielten.
Da bei einem so jungen Label am Anfang die Stückzahlen der Produktion sehr begrenzt sind, freuen wir uns um so mehr, gleich ab der ersten Stunde diese wundervollen Brillen in unserem Geschäft zu präsentieren.

weitere Marken